Berufsorientierung im Fachbereich Soziales

In den vergangenen Wochen durften wir in den Fachbereichen Soziales 8 und 9 im Rahmen von „Praxis an Mittelschulen“ unterschiedliche außerschulische Experten begrüßen.

So erlernten die Schülerinnen und Schüler der 8.Jgst. unter Anleitung der Konditormeisterin Barbara Hinterberger aus Soyen die fachlich richtige Zubereitung von Mürbteig. Die Küche duftete anschließend nach fein ausgeformten, frisch gebackenen Vanillehörnchen!

Frau Hinterberger konnte besonders gut darstellen, welche Möglichkeiten und Chancen ein guter Schulabschluss bietet. Sie hat, nach ihrem Schulabschluss auf der Mittelschule Wasserburg, zunächst eine Ausbildung zur Köchin abgeschlossen.  Anschließend absolvierte sie eine Konditorenlehre und hat inzwischen einen Meistertitel erlangt. Sie führt heute erfolgreich das Cafe` Altensee und hatte, nach eigener Aussage, sehr viel Freude daran, an ihrer „alte“ Schule zur Berufsorientierung beitragen zu können.

Konditorin2   Konditorin4

 

Ein „alter Hase“ als Experte der Mittelschule Wasserburg ist inzwischen Herr Paul Fußstetter, der in Schambach einen eigenen erfolgreichen Gourmetservice sein Eigen nennt und gefragte Kochkurse für Erwachsene hält.

Trotzdem nimmt er sich seit Jahren Zeit für die Schüler in „Praxis an Mittelschulen“ und macht beste Werbung für seinen Berufsstand. Köche werden immer gebraucht. Allerdings ist der Beruf auch sehr anstrengend.

So flott, wie ein ausgebildeter Koch und Küchenmeister, kann man nach zwei Übungsstunden natürlich noch nicht gleich schneiden; aber Herr Fußstetter zeigte den Schülern die richtige Handhabung großer Messer und es wurde fleißig geübt! Nun warten im Tiefkühlvorrat viele Beutel hauchdünn geschnittener Gemüsestreifen (Julienne) und winzigste Zwiebelwürfel (Brunoise)auf die Weiterverarbeitung im Fachunterricht.

Herr Fußstetter zeigte den Schülern auch, wie in der Restaurantküche mit Schälabfällen umgegangen wird und dass daraus eine hervorragende Gemüsebrühe gekocht werden kann. Es muss nicht immer alles gleich in den Biomüll wandern, Sparsamkeit ist angesagt!

Koch 

 

Die 9. Jahrgangsstufe steht kurz vor ihrem Übungsprojekt.

Daher war es sehr hilfreich, dass Frau Sandra Schuster als Restaurantfachfrau im Gourmetservice Fußstetter, den Schülern das fachlich richtige Eindecken eines Tisches, sowieso das An- und abservieren zeigte.

Jeder bewundert, wie geschickt ein Kellner mit 3 Tellern auf Arm und Hand durch ein vollbesetztes Restaurant laufen kann. Frau Schuster vermittelte dazu wichtige Tipps und Kniffe und berichtete ebenso über die Anforderungen, die an Azubis im Berufsbild Restaurantfachmann/-frau gestellt werden.

Bei den Prüfungsessen dürfen wir uns jetzt sicher auf einen kompetenten Service freuen!

 

Restaurantfach3  Restauratantfach2 

 

Wichtiger Bestandteil eines ansprechend eingedeckten Tisches ist das Blumengesteck in der Mitte.

In der Projektprüfung wird die Herstellung eines solchen verlangt, weshalb die Berufsorientierung durch eine Floristin zum perfekten Zeitpunkt kam. Leider war Frau Gerlinde Schroll vom Matzinger Blumenladen kurzfristig verhindert, weshalb Frau Hinterstocker ihre Aufgabe übernahm.

Wir Fachlehrer haben über die vielen Jahre in denen Frau Schroll unsere Schule besucht, auch bereits einiges gelernt!

So entstanden hübsche Tischgestecke, die ohne großen Zeit- und Kostenaufwand für viele Anlässe selbst gesteckt werden können.

Im Beruf der Floristin ist nicht nur Kreativität gefragt, arbeiten wird man hauptsächlich im Stehen und auch das Heben und Tragen von schweren Gestecken oder Blumenkübeln gehören zum Berufsbild dazu. Körperlich Fitness ist deshalb genauso wichtig wie Gespür für Farben und Formen.

Über ein Informationsblatt erfuhren die Schüler alles Wesentliche zum jeweiligen Berufsbild.

 Floristin 1 Floristin3

 

Wir danken herzlich Fischer Netzwerk für die Bearbeitung der Förderanträge und unseren Experten für den Einsatz an unserer Schule. Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder auf sie zählen dürfen!

Stephanie Hinterstocker, Renate Blümlein-Lux und die Schüler der 8. und 9. Klassen im Fachbereich Soziales der Mittelschule Wasserburg