Bienen an der Mittelschule

Ende März sind sie eingezogen, die Bienen der Mittelschule Wasserburg. Wie kam es eigentlich dazu?
Andrea Anger, die Klassenlehrerin der 8cM, macht nebenbei ihre Ausbildung zur Imkerin beim Imkerverein Wasserburg. Sie wollte gerne eines ihrer Bienenvölker auf unser Schulhausdach stellen, den dort blüht es ganz toll - praktisch ein Selbstbedienungsbüffet für Bienen. Der Umweltbeauftragte unserer Schule, Herr Block, hatte dann die Idee, die Stadt Wasserburg mit einzubeziehen. Gesagt, getan. die Stadt hat uns eine Bienenbeute (das Zuhause der Bienen) spendiert und Frau Anger lies ihre Bienen einziehen. Den Bienen scheint es hier sehr gut zu gehen. Schnell ist das Volk gewachsen und seit 18. Mai sind es nun zwei Völker, da das erste Volk geschwärmt ist. Dabei zieht die alte Königin mit ungefähr der Hälfte der Bienen aus und gründet ein neues Volk. Eine Bienenprinzessin ist im alten Volk und schlüpt dann ca. 8 Tage später. Somit haben wir jetzt zwei Völker. Die Bienen stehen übrigens nicht auf dem Dach, sondern haben einen schönen Platz in der Nähe des Walnussbaumes. Wie die Honigernte ausfallen wird können wir noch nicht einschätzen; aufgrund des nassen und kalten Wetters verbrauchen die Bienen ihre Vorräte selbst. Aber Honig ist auch nicht das Hauptinteresse für unsere Bienenhaltung. Wir wollen dazu beitragen, dass es wieder mehr Bienen gibt, denn sie sind für die Bestäubung unserer Pflanzen wichtig und, wenn es keine Bienen mehr gibt, dann hat das auch für uns Menschen weitreichende Konsequenzen. Zudem kann man von Bienen ganz viel lernen und dazu wird es ab dem neuen Schuljahr eine AG-Bienen geben.

Andrea Anger

 Bienen 1 Bienen 2