Inklusion - mit gutem Beispiel voran

Die Mittelschule Wasserburg ist nun schon seit fast zwei Jahren Schule mit dem Profil Inklusion. Auch die Klasse 6aG beschäftigt sich schon länger mit diesem Thema und hat daher eine Kooperation mit dem Förderzentrum Wasserburg gestartet. Inklusion im Klassenzimmer zu leben ist eine Seite. Brücken zu bauen, Vorurteile und Berührungsängste abzubauen die andere. Daher kontaktierten sich Frau Bartel und Frau Polychromes (Lehrerin am SFZ Wasserburg) und starteten gemeinsam mit ihren Schülern ein interkulturelles Tanzprojekt. Über mehrere Wochen hinweg studierten die Kinder verschiedene Tänze ein. Höhepunkt war dann der Auftritt beim Nationenfest in der Wasserburger Altstadt. 

Während dieser Zusammenarbeit kam außerdem von den Schülern der Klasse 6aG der Wunsch auf, das Förderzentrum zu besuchen und auch am Unterricht vor Ort teilzunehmen, denn bis dahin konnte sich niemand etwas genaues unter einem Förderzentrum vorstellen. Am 23.6.15 durfte die Klasse dann einen ganzen Vormittag zu Gast sein. Sie bekamen von der Rektorin Frau Puttfarcken eine interessante Schulhausführung und führten ein Lehrer-Schüler-Interview durch. Highlight war aber, dass die Schüler direkt am Deutsch-, Mathe-, Koch- oder Werkunterricht der Ganztagesklasse 5 bis 7 teilnehmen durften. Es war für alle Beteiligten ein sehr gewinnbringender Tag und eine tolle Kooperation. Somit bleibt nur der Wunsch, dass auch andere Schüler und Lehrer sich weiterhin auf den Weg machen und wir weiterhin eine so offen Schule bleiben.