Kleine Geheimnisse - sicher aufbewahrt!

„Leprello“ ist der Name des Dieners eines italienischen Adligen mit Namen Don Giovanni- und einer Faltung, die man noch heute vor allem bei Kinderbüchern findet.

Don Giovanni war dafür bekannt, dass er sich ständig in ein anderes Mädchen verliebte.
Er war für die damalige Zeit ein richtiger „Weiberheld“.
Irgendwann waren es so viele junge Frauen, dass er deren Adressen verwechselte und nicht mehr so genau wusste, zu wem er jetzt eigentlich ging. Das sorgte oft für schlimmen Ärger! 

Der brave Diener Leporello bastelte ihm daraufhin ein „Hosentaschenbuch“. Es war tatsächlich nur so klein, dass man es bequem in der Hosentasche verstecken konnte. Das Besondere daran aber war die Faltung. Leporello erfand sie so geschickt, dass man viele Buchseiten auf kleinstem Raum aneinander geklebt, wie eine Ziehharmonika auffalten konnte. Damit war Platz genug für alle Adressen der Damen und Don Giovanni konnte es immer bei sich tragen. 

Die Schüler der 5b gestalteten im Fachunterricht WTG zunächst den Einband in der Technik des Marmorierens auf Kleister und  bezogen mit dem getrockneten, gebügelten Papier dann die Buchdeckel. Solche Papiere wurden übrigens früher hauptsächlich in Venedig hergestellt! 

Die eigentlichen Buchseiten wurden in der Leporello-Faltung gearbeitet und mit den Buchdeckeln verbunden. Dadurch lässt es sich tatsächlich wie eine Ziehharmonika auseinanderfalten. Gut verschlossen durch ein Bändchen kann nun jeder Schüler seine Geheimnisse im Hosentaschenbuch mit sich tragen!

Ein schönes Geschenk, das man auch aus Papier- und Kartonresten schnell selbst herstellen kann.


Renate Lux, FoL WTG