Endlich ist unser Fachraum Werken und Gestalten fertig!

Seit ein paar Jahren wurden verschiedene Versuche gestartet, das „Handarbeitszimmer“ funktionaler zu gestalten und die Räumlichkeit besser auszunutzen. Denn es fehlte an Stauraum und das ständige Hin- und Herschieben der Tische zum Nähen war recht mühsam.

Es waren Schreiner im Haus, die ausgemessen haben und Angebote machten. Es wurden verschiedenste Ideen erdacht und wieder verworfen. Alles ohne Erfolg.

Da dieses Jahr der Fachraum auch mit sehr großen Gruppen belegt ist, musste dringend eine Lösung her.

So wurde nach genauem Ausmessen im Internet gestöbert und nach einer kostengünstigen Lösung recherchiert. Diese wurde mit Hilfe von Renate Blümlein-Lux auch gefunden.

 

 

 

 

 

Dank der unkomplizierten Kommunikation mit Herrn Stadtkämmerer Doser hatten wir sehr schnell das „finanzielle OK“.

 

Auch Herrn Burkard Lux möchte ich nicht unerwähnt lassen. Denn er half uns mit der großen Lieferung und stellte uns seinen Hänger zur Verfügung.

 

Nicht zu vergessen Herr Stefan Schrag, der in seiner Unterrichtszeit die Möbel mit seinen Schülern aufgebaut hat.

 

Klasse, war die Einsatzbereitschaft der P-Klasse! Denn sie waren der fleißige Trupp, der die 9 Tische und 3 Regale zusammenbaute.

 

Ein Dankeschön auch an unsere Rektorin Frau Maria Albert, die die Leistung der Schüler honorierte. Mit einem Schokoladennikolaus und einem Brotzeitgutschein für den Pausenverkauf wurden sie für ihre Arbeit ein klein wenig belohnt.

 

Das alles war nur so einfach umsetzbar, da viele verschiedene Ebenen der Schulfamilie so unkompliziert zusammengearbeitet haben. VIELEN DANK dafür!

Inzwischen haben wir uns sehr gut im WG-Raum eingelebt und genießen die Annehmlichkeiten, die wir durch die neuen Möbel haben. Sie werden uns noch lange Freude bereiten.

Stefanie Hinterstocker, FOL/EG